Das Schreien der Lämmer

👁️ Kommentare lesen | ✍ Kommentar schreiben

Die Vorteile der sogenannten Flüchtlingswelle nach Deutschland liegen auf der Hand und sind unübersehbar:
Wir dürfen endlich wieder lachen über andere.
Wir dürfen endlich wieder reden über Minderheiten.
Wir dürfen endlich wieder verachten, was wir als Minderheit definieren.
Wir dürfen endlich wieder ausgrenzen, was nicht zu uns gehören darf.
Wir dürfen endlich wieder verurteilen, was wir für schuldig halten.
Wir dürfen endlich wieder erschießen, was mit dem Messer droht.
Wir dürfen endlich wieder die Diskussion über Menschen versachlichen: Aus Menschen Sachen machen.
Wir dürfen endlich schweigen über politische Verfolgung.
Wir dürfen endlich schweigen über den Ausverkauf des Staates.
Wir dürfen endlich schweigen über keine Souveränität des Volkes.
Wir dürfen endlich schweigen über die Vernichtung Andersdenkender.
Wir dürfen endlich schweigen über Wahlen, die uns keine Wahl lassen.
Wir dürfen endlich schweigen über heute noch angewendete Hitlergesetze.
Wir dürfen endlich schweigen über die Außerkraftsetzung der Grundrechte.
Wir dürfen endlich schweigen über den Aufbau unseres Wohlstands durch Gewalt.
Wir dürfen endlich schweigen über einen Rechtsstaat, der uns keine Rechte lässt.
Wir dürfen endlich schweigen über die Vernichtung der öffentlichen Daseinsfürsorge.
Wir dürfen endlich schweigen über den Mangel am Straftatbestand des Amtsmissbrauchs.
Wir dürfen endlich schweigen über Armut, Ausgrenzung von Behinderten und Pflegenotstand.
Wir dürfen endlich schweigen über den täglichen Verfassungsverrat der öffentlichen Gewalten.
Wir dürfen endlich schweigen über die Straflosigkeit des staatlich verordneten Plünders und Raubens.
Endlich dürfen wir schweigen über unsere Verantwortung für den Zustand der Welt.
Endlich dürfen wir Deutsche sein.
Endlich Christen.
Die Fortführung des Nationalsozialismus mit anderen Mitteln ist wieder salonfähig.
Wir brauchen mehr von Gründen, die uns endlich zum Schweigen bringen.

»Ich habe Angst in einem Land, in welchem der Begriff Gutmensch ein Schimpfwort ist.« Otto Freii

Ingmar Vetter

AUTOR: Ingmar Vetter

PRAKTIZIERENDER BUDDHIST, SOZIALER KÜNSTLER, POLITISCHER AKTIVIST

Mitbegründer der Grundrechtestiftung

Anmerkung schreiben

Die Benutzung der Kommentarfunktion erfordert keine Angabe von personenbezogenen Daten. Für den Namen kann ein Pseudonym gewählt werden. Wird keine Name angegeben, so erscheint der Autor als »Anonymous«. Werden jedoch personenbezogene Daten angegeben, erteilt der Autor hierzu seine Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 a) DSGVO. Über die entsprechenden Datenschutzrechte, insbesondere über den Widerruf, wird in der Datenschutzerklärung aufgeklärt.
Alle Kommentare ohne E-Mail-Adresse sowie jeder erste Kommentar unter Angabe einer validen E-Mail-Adresse werden moderiert. Bei Angabe einer validen E-Mail-Adresse wird der Autor auf Wunsch über die Freischaltung seines Kommentars und/oder über Antworten informiert.