Das Schreckgespenst der «feindlichen Übernahme« durch den Islam …

👁️ Kommentare lesen | ✍ Kommentar schreiben

Link zum Beitrag: https://www.heise.de/tp/features/Das-Schreckgespenst-der-feindlichen-Uebernahme-durch-den-Islam-4145835.html?seite=all

Es gibt gute Gründe dafür, sich mit den realen Problemen der Einwanderung zu befassen. Um etwas ganz anderes handelt es sich bei der Phantasie, die Muslime in Deutschland seien das Trojanische Pferd des Islams und würden langfristig in Deutschland die Macht übernehmen. Diejenigen, die die drohende „Islamisierung des Abendlandes“ zum Zentrum ihrer Weltanschauung machen, demonstrieren, dass sie sich nicht an Tatsachen orientieren, sondern sich „die“ Muslime so vorstellen, wie sie es brauchen.
Der Vorstellung der Abendlandretter zufolge gehören die Muslime einer homogenen, in kollektiven Überzeugungen vereinten und starken Gemeinschaft an. Eben dies – die Zugehörigkeit zu einer vermeintlich unzerstörbaren Kultur – vermissen viele schmerzlich, die ihre Angst vor dem Islam kultivieren. Die Wunschvorstellung, die sie haben, schreiben sie mit negativem Vorzeichen den Muslimen zu.

Ingmar Vetter

AUTOR: Ingmar Vetter

PRAKTIZIERENDER BUDDHIST, SOZIALER KÜNSTLER, POLITISCHER AKTIVIST

Mitbegründer der Grundrechtestiftung

Anmerkung schreiben

Die Benutzung der Kommentarfunktion erfordert keine Angabe von personenbezogenen Daten. Für den Namen kann ein Pseudonym gewählt werden. Wird keine Name angegeben, so erscheint der Autor als »Anonymous«. Werden jedoch personenbezogene Daten angegeben, erteilt der Autor hierzu seine Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 a) DSGVO. Über die entsprechenden Datenschutzrechte, insbesondere über den Widerruf, wird in der Datenschutzerklärung aufgeklärt.
Alle Kommentare ohne E-Mail-Adresse sowie jeder erste Kommentar unter Angabe einer validen E-Mail-Adresse werden moderiert. Bei Angabe einer validen E-Mail-Adresse wird der Autor auf Wunsch über die Freischaltung seines Kommentars und/oder über Antworten informiert.